Internetseite des Königlichen Spielmannszugs Walhorn
Adresse: http://www.spielmannszug-walhorn.net
© Design and Content: 2019 by Spielmannszug Walhorn
Königlicher Spielmannszug
Walhorn
 V.o.G.        Gegründet 1935

Musik, Tanz und gute Laune

Ein Artikel von Roger Braem aus dem Grenz-Echo vom 15. Januar 2004. Mit freundlicher Genehmigung.
» Bild vom Originalartikel

Ein kurzes Konzert, Ehrungen mehrerer verdienstvoller Mitglieder und eine bemerkenswerte Kappensitzung: dies alles bot der Spielmannszug Walhorn am Samstagabend im Haus Harna sozusagen im Paket.

Pünktlich um 20 Uhr ertönten die ersten Marschklänge, zu denen der gastgebende Verein in den Saal einmarschierte. Präsidentin Rosemarie Pitz hieß in einer kurzen Ansprache die Gäste willkommen und begrüßte mehrere Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Kirche. Auch befreundete Gesellschaften aus Walhorn und Umgebung hatten sich mit Delegationen eingefunden.

Ehrung verdienter Mitglieder

Nach einem halbstündigen Konzert unter der Leitung von Dirigent Jean-Pierre Aldenhoff schritt die Vorsitzende zur Ehrung verdienstvoller Mitglieder des Spielmannszuges. So erhielt Claudia Schuer-Thaeter die Medaille für zehnjährige Zugehörigkeit im Spielmannszug und Heidi Heuschen-Pelzer, Monique Kelleter-Chaineux, Rita Ernst-Pelzer sowie Günther Krings wurden für fünfundzwanzigjährige Mitgliedschaft geehrt. Die drei letztgenannten Damen wurden von Gemeinschaftsminister Bernd Gentges mit der silbernen Ehrennadel der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausgezeichnet. Nach diesem offiziellen Teil des Abends übergab Rosemarie Pitz das Wort an die beiden Moderatorinnen Beate Cormann und Marita Krings, die in lockerer Manier durch das Programm führen sollten.

Als so genannte Eisbrecher bot die Kindergesangsgruppe "De Klös" unter anderem ihren neuen Song "Hallo, ich hab ein Handy", ehe die Jungtalente Markus Hendrich und Andy Clooth aus Kettenis ihre witzige Nummer mit musikalischen Einlagen zum Besten brachten. Die beiden kamen an einer Zugabe nicht vorbei. Eine regelrechte Lachorgie provozierte Mario François alias "Der Kohlebuer", der nicht nur sich selbst, sondern auch seine Eltern auf die Schippe nahm. Dass man auf Ölfässern musizieren kann, bewies eine Gruppe des Spielmannszuges und wurde mit anhaltendem Beifall seitens des Publikums bedacht. Kinderprinz Geoffrey I. machte dem Gastgeber mit seinen Pagen Cynthia und Lindsay sowie Hofnarr Thomas seine Aufwartung mit dem "Hasedanz". Die Tanzgruppe "The Six" bestach mit ihrem Auftritt zu »Sexy Lady« und wurde zur Zugabe geklatscht.

Politiker der "Ochsenkantone"

"Et Kröske" alias Pascal Kreusen, Büttenredner erster Güte aus Kelmis, ließ sich über die Politiker der »Ochsenkantone« und natürlich über die "deutschen Freunde" aus und hatte dabei die Lacher auf seiner Seite. Als "Rums und Bums" bewiesen Bernd Heuschen und Philippe Dreuw ihr Talent bei ihrem ersten Auftritt und wurden bei ihren musikalischen Einlagen toll durch das Publikum unterstützt. Ein Highlight präsentierten Alain und Jean-Pierre Aldenhoff mit ihrem Tiroler Mariechentanz. Der Saal tobte und verlangte frenetisch eine Zugabe. Doch die Stimmung im Saal sollte noch mehr angeheizt werden. Die sechs Mann starke Live-Band "De Jöhljodler" aus Kelmis brachte das Haus Harna mit kölschen Hits zum Kochen und wurde erst nach mehreren Zugaben von der Bühne entlassen. Mit dieser gelungenen Veranstaltung waren wohl nicht nur die Organisatoren zufrieden.