Internetseite des Königlichen Spielmannszugs Walhorn
Adresse: http://www.spielmannszug-walhorn.net
© Design and Content: 2019 by Spielmannszug Walhorn
Königlicher Spielmannszug
Walhorn
 V.o.G.        Gegründet 1935

Traditionssitzung im Großen Saal im Kölner Gürzenich

Kgl. Spielmannszug Walhorn im Vorprogramm der Große Kölner Jubiläumssitzung

Walhorn/Köln – Seit elf Jahren ist der Kgl. Spielmannszug Walhorn bereits unterwegs mit dem Aachener Karnevalskorps Öcher Storm. Passend zu diesem närrischen Jubiläum führte einer der vielen gemeinsamen Auftritte die Walhorner am vergangenen Sonntag nach Köln, wo sie als Vorgruppe die Jubiläumssitzung der Große Kölner Karnevalsgesellschaft eröffneten.

Dieser Auftritt zählt mit Sicherheit zu Höhepunkten der aktuellen Session, welche die Walhorner auch schon nach Willich oder Recklinghausen führte. Bereits vor zwei Jahren war das KK Öcher Storm in Begleitung des Spielmannszuges als Gast der Große Kölner KG im Gürzenich aufgetreten. Mit Freude hatte man nun die Einladung entgegengenommen, erneut das Publikum im Foyer auf die renommierte Sitzung einzustimmen.

Bei frostigen Außentemperaturen wurde den Besuchern daher erstmal richtig eingeheizt. Mit einem gemischten Programm aus modernen Liedern und Klassikern des kölschen Karnevals brachten die Musiker das Publikum schnell zum mitklatschen und -singen. Nach dem Spiel der Walhorner auf der zentralen Freitreppe übernahm der Präsident der Große Kölner KG, Dr. Joachim Wüst, die Aufgabe, alle Besucher zu begrüßen. Begleitet von der Musik des Spielmannszuges machte sich das Publikum auf in den Großen Saal des Gürzenich.

Hier begann kurze Zeit später das Programm der Große Kölner Karnevalsgesellschaft, die dieses Jahr ihr 130-jähriges Bestehen feiert. Prominente Gäste an diesem Abend waren etwa die Bläck Fööss, die Paveier, Bernd Stelter, Guido Cantz und natürlich das aktuelle Kölner Dreigestirn.

Doch zuvor durfte noch einmal das Karnevalskorps Öcher Storm die Bühne betreten, wiederum angeführt durch den Kgl. Spielmannszug Walhorn. Die Aachener präsentierten neben ihrer Tanzgarde und ihrer Marketenderin Janine Dieteren auch den Soldatentanz, der erst in dieser Session mit ins Programm aufgenommen wurde. Mit dem Ausmarsch durch den vollbesetzten und prächtig geschmückten Saal fand der Auftritt ein würdiges Ende.